statement

Ich bin eine Künstlerin im Bereich Mixed-Media mit einer Leidenschaft für Textur, Oberflächengestaltung und Fläche. Was mich auch daran fasziniert, sind die vielfältigen Wege, mittels Nähen und Sticken Linien, Formen und Strukturen in meine Bilder zu geben und somit eine „dritte Dimension“ zu schaffen.

Flexible Materialien wie Stoff und Lutradur (ein Spinnvliesstoff) im Zusammenhang mit traditionellen textilen Techniken wie Sticken, Quilten und Patchwork bieten mir unendliche Möglichkeiten, auch experimentell zu arbeiten. Vor einigen Jahren habe ich angefangen, meine textilen Materialien mit Acrylfarbe zu bearbeiten. Da ich mich früher sehr viel mit bildender Kunst beschäftigt hatte, wurde es für mich fast eine Notwendigkeit, beides zu kombinieren. Es ist somit eine permanente Auseinandersetzung mit Material, Technik und Inhalten. Durch die Malerei der gequilteten Fläche erreiche ich eine komplett neue Struktur, auch dank der Dreidimensionalität.

Ich liebe es, meine Umgebung zu erkunden: die Spuren auf Gebäuden, aber auch die Spuren, die die Zeit in der Natur hinterlässt, vor allem auf Gestein und auf Baumrinden, die Zerbrechlichkeit der Erde. Auch die Wirkung des Lichtes auf Landschaften, ob in der Natur oder in den Städten, reizt mich.
Meine Arbeiten sind oft inspiriert von Fotos, die eine Synthese sind von dem was ich sehe und fühle. Ich arbeite sowohl gegenständlich als auch abstrakt.

Seit einiger Zeit beschäftige ich mich auch mit dem Thema Farbe zu Licht. Mein Bestreben ist es, die Wirkung des Lichtes auf meine Werke zu übertragen und darzustellen, wie Farben dazu beitragen können und wie Farben aufeinander wirken und sie sich gegenseitig beeinflussen.


„Licht zu bringen in die Dunkelheit im Herzen des Menschen – das ist die Aufgabe des Künstlers“

Robert Schumann